Kraichgauer Rezepte

FÜR KALTE WINTERTAGE:

  • „Kraichgauer Glühwein à la Kombüse“

Für 1 Liter Glühwein:

1 Liter Kraichgauer Glühwein (möglichst fruchtig wie z.B. Dornfelder,

Spätburgunger, Merlot, Pinot noir unserer lokalen Erzeuger)

3 St. Zimtstangen

1 St. unbehandelte Orange

6 Gewürznelken

(falls im Hause für die „Extra“-Variante zusätzlich 6 Kardamomkapseln, 3

Sternaniskapseln, 8 Pimentkörner, 1 TL Koriandersaat)

  1. Zunächst wird die Orange unter heißem Wasser abgewaschen und in dünne Scheiben geschnitten.
  2. Weitere Gewürze, wie Nelken, Pimentkörner, Sternanis, Koriandersaat und die Zimtstange mit einem Mörser grob zerstoßen. Die Kardamonkapseln mit der flachen Seite des Messers andrücken. So können Sie sich die Aromen besser entfalten. Nun alle Gewürze in einen Teebeutel oder ein großes, umschlossenes Teessieb füllen.
  3. Rotwein, Orangenscheiben und den Teebeutel mit den Gewürzen in einen Topf geben und langsam erhitzen. Der Glühwein darf nicht köcheln und auf keinen Fall kochen (Tipps dazu siehe unten). Wenn er leicht anfängt zu sieden, Temperatur etwas runter regeln. Die Orangenscheiben bitte nicht länger als 1 h im Glühwein belassen ,sonst kann es passieren, dass der ganze Inhalt des Topfes wegen der Bitterstoffe der Schalen ungenießbar wird, was ja schade wäre.
  • „Punschvariante á la Kombüse“ – alkoholfrei:

1 Liter Wasser,

3 Beutel Früchtetee,

500 ml Apfelsaft am leckersten natürlich von Kraichgauer Streuobstwiesen,

2 Zimtstangen,

6 – 7 Nelke,

50 g brauner Zucker,

1 Pck. Bourbon-Vanillezucker,

1 unbehandelte Biozitrone,

1 unbehandelte Bioorange

  1. Wasser aufkochen, Teebeutel zugeben und 5-8 Minuten ziehen lassen. Teebeutel entfernen. Apfelsaft, Gewürze, Zucker und Vanillezucker zugeben.
  2. Zitrone auspressen. Orange heiß abwaschen, trocken tupfen und in feine Scheiben schneiden. Einige Scheiben zum Garnieren beiseite legen. Zitronensaft und Orangenscheiben zufügen.
  3. Alle Zutaten ca. 10 Minuten bei niedriger Hitze (nicht kochend) ziehen lassen. Heiß servieren und nach Belieben mit den übrigen Orangenscheiben und/oder Zimtstangen garnieren.
  • Tipps für die Zubereitung und das Warmhalten von Glühwein

Die Zubereitung jedes Glühweins ist nicht kompliziert. Dennoch sollten Ihr ein paar Dinge beachten. Ganz wichtig: Bei 80 °C ist Schluss! Glühwein darf niemals kochen. Der Siedepunkt von Alkohol liegt bei 78,3°C. Die Aromen der Zutaten können sich schon bei geringeren Temperaturen langsam verflüchtigen. Deswegen sind Temperaturen zwischen 70 °C und 75 °C zu empfehlen Bratenthermometer unterstützen die Temperaturfindung bei Zubereitung auf dem Herd. Mit einem Glühweinkocher ist das zubereiten und warmhalten von Glühwein ein Kinderspiel.

  • Glühweinschnitten: Hervorragend saftig und schnell zubereitet unsere saisonale Rezeptempfehlung zum Selberbacken:

250 g weiche Butter

125 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

4 Eier

250g Mehl

2 TL Backpulver

150 g Schokoladenraspeln

1/8 L Glühwein

150 g Puderzucker

2-3 EL Glühwein

Die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eiern schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver dazusieben, Schokolade und Glühwein zugeen und alles gründlich verrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und ca. 20 Minuten bei 160 Grad backen. Nach dem Backen den Kuchen vollständig auskühlen lassen. Den Puderzucker sieben und mit dem Glühwein glatt rühren. Den Kuchen mit dem Guss bestreichen. Wenn der Guss fest geworden ist, die Glühweinschnitten in etwa 4 x 4 cm große Stücke schneiden.